Stress schadet den Bienen. Vom kurzen Leben der Honigbienen.

Gepostet von am Jun 26, 2013 in Allgemein, Biene | Keine Kommentare

Bär beim Plündern verursacht Stress

Bär beim Plündern verursacht Stress

Das Stress krank macht, dass wissen wir. Aber wie wirkt sich Stress auf die Honigbienen aus? Sind sie davon auch so betroffen wie wir Menschen?

Ich kann mir gut vorstellen, dass Honigbienen vor allem im Sommer ziemlich gestresste Insekten sind. In dieser Zeit fliegen Bienen schnurstracks von einer Blüte zu nächsten, sammeln Nektar und Pollen, liefern diesen im Bienenstock ab und machen sich gleich wieder auf den Weg.

Und das stresst die Honigbienen tatsächlich, weiß der Hobby-Imker Jürgen Wenzler:

„Eine Sommerbiene lebt nur rund zwei Monate. Eine Winterbiene kann bis zu acht Monate alt werden“, sagt der Bienenexperte. Da merke man richtig, wie schädlich Stress sei.
Quelle: www.suedkurier.de

 

Doch er macht noch auf andere Punkte im stressreichen Leben der Bienen aufmerksam:

In ihrem kurzen Leben dreht sich nicht immer alles nur um das Sammeln von Nektar oder dem Bestäuben von Blüten. Manchmal plündern Bienen auch die Futtervorräte anderer Völker. In vielen Fällen müssen sie auch weite Strecken, auf der Suche nach Vorräten, zurücklegen. Und auch dass verursacht Stress.

 

Facebooktwittergoogle_plusredditpinterestlinkedinmailby feather

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.